Samla Kids - ein Ort der Begegnung

NewsSAM

Der Samariterbund Burgenland betreibt zwei Second-Hand-Läden mit einem umfangreichen Sortiment an Kinderbedarf. Das Thema Nachhaltigkeit hat in den beiden SamLa kids-Filialen in Mattersburg und Neusiedl am See großen Stellenwert.

Judit Pfandler vom SamLa kids Mattersburg stempelt den Bücherpass von Musa ab.
Judit Pfandler vom SamLa kids Mattersburg stempelt den Bücherpass von Musa ab.

Der sechsjährige Musa steuert zielstrebig auf einen Roboter im Regal zu, während seine ältere Schwester Melike, sieben Jahre alt, beginnt, in ihren Lieblingsbüchern zu schmökern. Hauis, vier Jahre alt, findet Gefallen an einem Motorikspielzeug, bei dem sie mittels Tastendruck bunte Tierköpfe zum Erscheinen bringt.

Mit ihrer Mutter Tugba Erol und den drei jüngeren Geschwistern – der zweieinhalb Jahre alten Asya und den fünf Monate alten Zwillingen Berra und Lena – besuchen sie fast täglich den Second-Hand-Laden des Samariterbundes Burgenland, den SamLa kids in Mattersburg. Dort trifft die Familie ihre Nachbarin zu einem gemütlichen Plausch bei Kaffee, Apfelsaft und Kuchen im Sonnencafé.

Leuchtende Kinderaugen

Der SamLa kids führt ein großes Sortiment an Kindersachen – ausschließlich gebrauchte, aber gut erhaltene Waren finden ihren Weg zurück zu den Konsument*innen. Spielzeug und Bücher sorgen für leuchtende Kinderaugen, Kleidung in unterschiedlichsten Größen liegt sorgfältig geschlichtet in den Regalen. Alle interessierten Käufer*innen sind willkommen.

„Die Qualität der Waren im SamLa kids ist genauso hoch wie in anderen Geschäften“, weiß Frau Erol aus Erfahrung. Kleidung und Spielzeug, die ihre Kinder nicht mehr benötigen, bringt sie wieder in den Second-Hand-Laden zurück. „Dadurch wird ein Kreislauf eingehalten“, ist sie überzeugt. Mit den Rollschuhen, die Frau Erol im SamLa kids gekauft hat, haben die beiden älteren Kinder schon ihre ersten Runden auf dem Asphalt gedreht.

Kinder freuen sich über einen Plüschteddy oder ein Buch aus unserem Geschäft ebenso, als wären es neu gekaufte Sachen.

Judit Pfandler

Bücher ausborgen oder kaufen

Mittlerweile ist Musa in der Bücherbörse fündig geworden. Hier können Bücher ganz nach Belieben entweder gekauft oder ausgeborgt werden. Für jedes entliehene Buch, das zurückgebracht wird, erhalten die Kinder einen Stempel in ihren Bücherpass. Für einen vollgestempelten Bücherpass gibt es ein Gratis-Getränk im Sonnencafé. Dort laden Tische und Sessel zum Verweilen ein, Kund*innen plaudern miteinander, es herrscht aber kein Konsumzwang.

„Kinder freuen sich über einen Plüschteddy oder ein Buch aus unserem Geschäft ebenso, als wären es neu gekaufte Sachen“, bestätigt auch Judit Pfandler, die gute Seele des SamLa kids in Mattersburg. Pfandler ist mit großer Leidenschaft für den Verkauf und das Warenmanagement verantwortlich. „Derzeit wird Winterkleidung für Kinder besonders stark nachgefragt“, weiß die gelernte Verkäuferin. Stets hat sie ein offenes Ohr für die Alltagssorgen ihrer Kund*innen. Mit zwei Ehrenamtlichen arbeitet Pfandler im Second-Hand-Laden seit seiner Eröffnung im November des Vorjahres.

„Nachhaltigkeit hat in den SamLa kids einen großen Stellenwert. Auch Gebrauchtes hat seinen Wert und wir halten den Aspekt des Teilens aufrecht“, fasst Gerald Fitz, Geschäftsführer des Samariterbundes Burgenland zusammen. Durch den Weiterverkauf der Waren werden wertvolle Ressourcen geschont. Allein für die Herstellung eines Baumwoll-T-Shirts werden 2.700 Liter Wasser verbraucht, das entspricht der Menge von 15 vollen Badewannen.

Vieke Kunden kommen täglich.
Vieke Kunden kommen täglich.

Café-Besuch wie ein Familientreffen

Der einladende SamLa kids in Neusiedl am See ist ebenfalls gut besucht. Biljana Barisic ist – seit der Eröffnung des Geschäfts im Juli dieses Jahres – mit Leib und Seele für den Verkauf und die Warenpräsentation zuständig. „Wir haben viele Stammkundinnen und -kunden, die jeden, die jeden Tag zu uns kommen. Bei uns geht es zu wie bei einem Familientreffen.“ Auch hier ist das Sonnencafé ein gemütlicher Ort der Begegnung. Kinderspielecken in beiden SamLa kids-Geschäften erwarten die jüngsten Besucher*innen.

Weihnachten steht vor der Tür und die Wunschliste vieler Kinder ist lang. „Derzeit sind Gesellschaftsspiele besonders gefragt. Die Eltern können kostengünstig die Herzenswünsche ihrer Sprösslinge erfüllen. Kinder sollen nicht aus finanziellen Gründen zu Weihnachten zurückstehen“, ist die gelernte Verkäuferin überzeugt.

Gründlicher Waren-Check

Sachspenden für den SamLa kids sind immer willkommen. Liebevoll und gründlich wird die eingetroffene Kleidung auf etwaige Fehler untersucht und gereinigt, bevor sie im Verkaufsraum einsortiert wird. Mundpropaganda hilft mit, die Bevölkerung auf die nachhaltigen Einkaufsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.

„Kommen Sie auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen bei uns vorbei, und stöbern Sie in unserem Angebot“, lädt Judit Pfandler interessiertes Publikum ein. Weihnachten kann kommen!

Geöffnet ist der Second-Hand-Laden in Neusiedl am See (Wiener Straße 62) von Montag bis Donnerstag, jeweils von 10 bis 14 Uhr, sowie an Freitagen von 10 bis 15 Uhr. In der Filiale Mattersburg (FMZ 2000) freut man sich von Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr über Besucher*innen. ˜

Anja Schmidt

Nähere Informationen zum Samla kids erhalten Sie unter: www.samariterbund.net/samla-kids

Samariterbund Angebote

Pflegekompetenzzentren

Pflegekompetenzzentren

Wohnungslos

Wohnungslos

Radio Samariterbund

Radio Samariterbund

Das könnte Sie auch interessieren

Auf Tuchfühlung im Technolgiezentrum

Weg mit den Klischee-Fesseln

Der Samariterbund Wien hat mit dem PowerLEO ein Programm gestartet, das Mädchen den Blick f&uum...

50 Jahre Zivildienst - Alt trifft Neu - So sahen die Uniformen zu Beginn aus.

50 Jahre Zivildienst

Einst kämpften sie um Anerkennung, mittlerweile sind sie zu einer unverzichtbaren Säule de...

Dipl. Ing. Friedbert Ottacher über die Ursachen globaler Krisen

Jeder von uns hat Handlungsoptionen

Wir haben neben der Corona-Pandemie eine Umwelt-, Energie- und Wirtschaftskrise und das Gleichgewich...

Dr. Gernot Stöglehner (Foto:Christian Fürthner)

Energiewende

Universitätsprofessor Dr. Gernot Stöglehner im Interview über die Möglichkeiten ...

Maximilan Hassler in Schutzausrüstung

Das vergesse ich nie!

Corona-Abstriche nehmen, Verdachtsfälle in häusliche Quarantäne bringen, Proben aufbe...

Lachen ist in Kriesenzeiten wichtig

Humor ist eine Waffe der Seele

Lachen schafft Distanz zu Sorgen und Ängsten. Es trainiert Muskeln undbaut Stress ab. Somit ist ...

Mehrzahl der Schutzsuchenden sind Frauen und Kinder

Hilfe für Vertriebene

Der Samariterbund Wien ist wieder im Kriseneinsatz. Während die COVID-19-Pandemie scheinbar in ...

Aktionen

Freiwilliges Sozialjahr beim Samariterbund

#zeitfürwasgscheits - FSJ beim Samariterbund

Genug mit langweiligem Rumhängen, es ist „Zeit für was g‘scheits“ - n&au...

#samaritergepflegt

#samaritergepflegt

Das Thema Pflege wird derzeit heiß diskutiert. Doch dabei darf es nicht nur ums Geld gehen. Im...

Zivildienst beim Samariterbund

Zivildienst

Etwa 1.400 engagierte junge Männer leisten jährlich ihren Zivildienst beim Arbeiter-Samari...

Kommentare


Schreib einen Kommentar
Wird neben ihrem Kommentar veröffentlicht
Wird nicht geteilt oder veröffentlicht
Die Farben der österreichischen Fahne sind Rot - Weiß - xxx? (3 Buchstaben)