Wien wird CO2 neutral

NewsSAM

Wien hat ein Klimaschutzprogramm präsentiert. Dadurch soll die Stadt nicht nur CO2-neutral werden, sondern auch Abfall vermeiden und die Grünflächen ausweiten. Wien will weltweit Vorzeigestadt für Umweltschutz werden – samt sozialem Ausgleich.

Windpark Steinriegl
Windpark Steinriegl

Schon heute gilt Wien als umweltfreundliche Stadt. Kaum eine europäische Hauptstadt hat so viele Grünfläche und unter den österreichischen Bundesländern hat Wien die geringsten CO2-Emissionen pro Kopf – mit Abstand. Der Stadtregierung ist das aber nicht genug: Wien soll jetzt  komplett CO2-neutral werden und Musterstadt in Sachen Umweltfreundlichkeit. Dabei soll ein Klimaschutzprogramm mit 50 konkreten Maßnahmen helfen. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung, die wir als Menschheit jemals zu bewältigen hatten. Eine riesengroße Herausforderung, die wir nur gemeinsam in einer vereinten Kraftanstrengung meistern können.

Bürgermeister - Michael Ludwig

Klimaschutzprogramm: 100% erneuerbare Energie

Bis 2050 will Wien seine ganze Energie aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. Um das zu erreichen, braucht es massive Investitionen in alternative Energieträger, aber auch eine effizientere Nutzung der Energie. Um die Energieeffizienz der Stadt zu steigern, investiert Wien nicht nur massiv in Gebäudesanierungen, sondern nutzt Energiequellen effizienter.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Hauptkläranlage der Stadt. Zur Reinigung der anfallenden Abwässer verbraucht die Anlange knapp 1% des Wiener Gesamtstromverbrauchs. Durch die effiziente Nutzung der Energie, die im Klärschlamm enthaltenen ist, kann die Anlage ab dem Jahr 2020 die gesamte Energie selbst vor Ort herstellen.

Zusätzlich steckt die Hauptstadt bis 2030 rund 1,2 Mrd. Euro in den Ausbau erneuerbarer Energielösungen wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft. Bis 2030 will Wien 50% mehr Energie aus Windkraft gewinnen und 60% mehr aus Wasserkraft. Den größten Anstieg wird es bei Solarenergie geben. In den nächsten zehn Jahren werden Photovoltaikanlagen mit einer Fläche von 600 Fußballfeldern gebaut werden. Das entspricht einer vielfachen Erhöhung des heutigen Wertes.

Ausbau und Modernisierung des öffentlichen Verkehrs senkt CO2 Emissionen

Wien besitzt einen großartiges Öffi-Netz, doch damit die Stadt CO2-neutral wird, muss auch hier noch einiges passieren. Das Prestigeprojekt ist hier der Bau der U-Bahnline U5, sowie die Anpassung der U2 Strecke. Allein das Linienkreuz U2xU5 bringt eine CO2-Reduktion, die der von Millionen Bäumen entspricht. Zusätzlich werden die Wiener Linien sowie der Fuhrpark der Hauptstadt Schritt für Schritt auf alternative Antriebe umgestellt. Das Gleiche gilt für die Wiener Taxis. Um auch Autofahrern den Umstieg auf alternative Antriebsformen zu erleichtern, werden im Großraum Wien 2.000 Ladestationen für E-Autos gebaut.

Aktionen

24 Stunden Betreuung

Betreuung rund um die Uhr

Viele Menschen brauchen rund um die Uhr Betreuung und möchten dennoch weiter in ihren eigenen v...

Zivildienst beim Samariterbund

Zivildienst

Etwa 1.400 engagierte junge Männer leisten jährlich ihren Zivildienst beim Arbeiter-Samari...

Der Wunschwagen

Samariter-Wunschfahrt

Erstmalig in Österreich ermöglicht der Samariterbund Wunschfahrten für schwer erkrank...

Kommentare


Schreib einen Kommentar
Wird neben ihrem Kommentar veröffentlicht
Wird nicht geteilt oder veröffentlicht
Die Farben der österreichischen Fahne sind Rot - Weiß - xxx? (3 Buchstaben)